Durchwachsene Ergebnisse in den letzten Partien

Mehmelser SV Rot-Weiß 3 : 0 SC 1921 Obermaßfeld

 

Am Ende ein verdienter Sieg für Mehmels. Unsere Mannschaft war oftmals einen Schritt zu langsam und die Hausherren nutzen ihre Gelegenheiten eiskalt. Nach dem Doppelschlag durch Schmidt und Achtelstetter stand es nach 20 Min. 2:0 aus Sicht der Gastgeber. Trainer Ph. Blum musste nach 32. Min. das erste Mal verletzungsbedingt wechseln. H. Ritzmann verletzte sich erneut an den Bändern und fällt bis zum Beginn der Rückrunde aus. Im weiterem Spielverlauf konnte die Ordnung wiedergefunden werden und man ging mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel agierte die Mannschaft zum Teil unglücklich und ungefährlich.

 

In der 69. Min. dann die Ampelkarte für M. Gottwald. Nach wiederholtem Foulspiel musste der Spieler frühzeitig zum Duschen. Der starke F. Schmidt erzielte in der 85. Spielminute den 3:0 Endstand.


SC 1921 Obermaßfeld 2 : 3 SG SV Dolmar Kühndorf

Kühndorf agierte von Beginn an aus einer starken Defensive heraus und war nur auf Konter aus. Diese Konter saßen allerdings auch eiskalt. 10 Min. vor der Halbzeit erzielte Kühndorf das 0:1. Unsere Mannschaft hatte an diesem Tag gefühlte 80% Ballbesitz. Dieser konnte aber nicht entscheidend genutzt werden. Ohne Ideen im Spiel nach vorne wurden die Bälle immer wieder leichtfertig verloren. In der 68. Min. der nächste gut vorgetragene Konter der Gäste – 0:2.

Chancen gab es für den SC 1921 bis dato kaum zu verzeichnen.

In der 78. Min. war es S. Posselt, der sehenswert aus 18 Metern einnetzt. Trainer Blum setzte nun auf volle Offensive, um wenigstens einen Punkt aus der Partie mitzunehmen. Dies rächte sich in der 88. Min., als Kühndorf wieder bilderbuchmäßig konterte und zum 1:3 einnetzte.

S. Arndt konnte nach einem Standard noch den 2:3 Endstand erzielen. Am Ende steht ein Spielstand auf dem Papier, welcher dem Spielverlauf nicht entspricht – das ist Fußball!


SG SV Wahns 0 : 1 SC 1921 Obermaßfeld

Unsere Elf reiste zum schweren Auswärtsspiel nach Hümpfershausen. Auf schwierigem Untergrund verlief die erste Hälfte sehr zerfahren. Die SG Wahns/Hümpfershausen hatte anfangs die ein oder andere Chance zu verzeichnen.

Unsere Mannschaft kam in einem teilweise ruppigen Spiel immer besser in die Partie und konnte die Oberhand gewinnen. Allerdings konnte aus der Überlegenheit nicht viel erzielt werden. Chancen wurden zumeist nicht bis zum Ende oder unsauber zu Ende gespielt.

In der 62. Min. dann der erlösende Treffer. Nach einem Standard stand Abwehrchef N. Heym goldrichtig und schob von der 16er Kante ein.

Am Ende ein sehr mühsamer, aber verdienter Sieg.


SG Vachdorf 1 : 1 SC 1921 Obermaßfeld

Am 8. Spieltag erwartete uns ein schweres Auswärtsspiel in Vachdorf.

Das Derby wurde durch viele Nickligkeiten gegenüber dem Schiedsrichter und zwischen den Spielern geprägt. Durch wiederholt viele verletzungsbedingte Ausfälle wurden an diesem Tag F. Bühner und J. Wirthwein reaktiviert. Wahrscheinlich hätten sie sich für Ihr Comeback lieber ein anderes Spiel ausgesucht.

Durch die ständigen Unterbrechungen konnte kein richtiger Spielfluss zustande kommen. Immer wieder unterbrach der Schiedsrichter die Partie und ermahnte die Spieler. Ein härteres Durchgreifen hätte hier wahrscheinlich mehr Ruhe ins Spiel gebracht.

In der 29. Min. war es S. Posselt, der nach einem gut getretenen Freistoß durch D. Ritzmann goldrichtig stand und zum 0:1 einschob. In der Folge waren es weiterhin Spielunterbrechungen und einige Halbchancen mit denen sich die Zuschauer zufrieden geben mussten.

Vachdorf kam nun auch besser in die Partie und erspielte sich einige bessere Chancen. Ein Eckstoß war es in der 70. Min., der quer durch den Strafraum segelte und in der Mitte F. Schulz fand. Dieser netzte aus 8 Metern eiskalt ein.

Am Ende eine gerechte Punkteteilung mit der beide Mannschaften leben müssen.


SC 1921 Obermaßfeld 3 : 1 SG TSV Bibra

Am vergangenen Samstag hießen wir die SG Bibra auf dem heimischen Rudolf-Harbig-Sportplatz willkommen. Nach den letzten Partien hat sich die Mannschaft um Trainer Ph. Blum einiges vorgenommen. Man wollte endlich wieder ein Zeichen setzen und souverän 3 Punkte einfahren. Zum Beginn der Partie mussten abermals einige Ausfälle kompensiert werden.

C. Fuchs (Auslandseinsatz), D. Ritzmann (Arbeitgeberwechsel), H. Ritzmann (Bänderverletzung), Steven Kilian (Kreuzbandverletzung) und Ch. Hommel werden länger ausfallen. Ebenfalls fehlten an diesem Tag S. Posselt (Rückenverletzung), D. Boxberger (Grippe), Th. Petersitzky (Urlaub), S. Arndt (Urlaub) und Ch. Anders (Urlaub). Trotz den Ausfällen von 10 Spielern konnte eine konkurrenzfähige Mannschaft auf den Rasen gestellt werden. Dies spricht für die Breite und Qualität des Kaders.

Von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand und setzten den Gegner unter Druck. Immer wieder war es der starke F. Bühner, der sich im Sturmzentrum durchsetze und die schnellen Flügelspieler bediente. Nach 18 Min. tauchte F. Bühner plötzlich auf der rechten Außenbahn auf und bediente M. Theierl in der Mitte. Der Ball schien im ersten Moment etwas lang aber unser „Ide“ versenkte den Ball aus fast unmöglichem Winkel zum 1 : 0.

Keine 5 Minuten später war es wieder Bühner, der auf den ebenfalls starken M. Vollstädt durchsteckte und dieser den Ball perfekt einschob. Bibra wurde bis dato nicht wirklich gefährlich. Angriffsversuche scheiterten immer wieder an der guten Abwehrleistung. In der 30. Min. dann ein hoher Ball von Bibra in den Strafraum. Ein abgefälschter Ball landete genau an der Unterkante der Latte und prallte ins Tor – 2 : 1. Die Mannschaft verlor aber dadurch nicht den Faden und spielte weiter souverän nach vorne. In der 41. Min. war es zum zweiten Mal Vollstädt, der zum 3 : 1 erhöhte. Vorlagengeber war wieder einmal F. Bühner. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas und einige Chancen wurden liegengelassen.

Am Ende ein verdienter Sieg und die richtige Reaktion nach den letzten Spielen.

Am kommenden Sonntag findet unser nächstes Auswärtsspiel in Metzels statt. Anpfiff:15:00 unter der Leitung von V. Matthes